Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen unter Pandemiebedingungen

Kita-Regelbetrieb in der Hansestadt Havelberg

Auch für unsere Kleinen ist die Pandemie mit großen Einschränkungen verbunden – hinsichtlich ihrer sozialen Kontakte, frühkindlichen Bildung und Entwicklungschancen. Deshalb ist es wichtig, die Einrichtungen weiterhin offen zu halten.

  • Doch die Kindertagesbetreuung angesichts der anhaltenden Pandemie kann nur geöffnet bleiben, wenn wir die betreuten Kinder und
    die in den Einrichtungen Beschäftigten bestmöglich schützen. Deshalb müssen Hygiene- und Infektionsschutz konsequent weiterverfolgt werden.

  • Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!
Regelungen ab dem 13. Dezember 2021 in den Kindertageseinrichtungen

Allgemeine Verhaltensregeln in den Kindertagesstätten

  • weiterhin verpflichtendes Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
  • allgemeine Hygiene- und Abstandsregelungen einhalten
  • Anwesenheit von Eltern und Dritten in den Kitas grundsätzlich auf das erforderliche Minimum beschränken
    - Bringe- und Abholvorgang so planen, dass Personenzahl sowie Verweildauer in der Kita so gering wie möglich gehalten werden
    - Garderoben der jeweiligen Gruppen sind gleichzeitig nur von einer Familie nutzbar mit möglichst kurzer Aufenthaltsdauer
Anwendung der 3G-Regelung/Zutrittsbeschränkung

3G-Regelung in den Kindertageseinrichtungen für alle Personensorge- und Abholberechtigte!

  • entsprechender Nachweis ist erforderlich und beim Betreten der Kindertagesstätte mitzuführen
  • Nachweis ist auf Verlangen der für die Kontrolle verantwortlichen Person in der Kita vorzuzeigen
  • weitere Personenkreise erhalten nur durch die Autorisierung der Einrichtungsleitung Zugang zur Kindertagesstätte
Umgang mit Erkältungssymptomen bei den Kindern

Kinder, die Symptome einer Corona-Infektion (darunter auch leichte Erkältungsanzeichen) aufweisen, dürfen die Einrichtung nicht besuchen.

  • Im Verdachtsfall wird den Personensorgeberechtigten ein Schnelltest für das Kind angeboten.
    - Testung soll direkt vor Ort durch einen Personensorgeberechtigten erfolgen.
    - Bei einem negativen Testergebnis darf das Kind die Einrichtung weiterhin besuchen.

    - Für den Fall, dass die Personensorgeberechtigten im Verdachtsmoment eine Testung ihres Kindes nicht vornehmen möchten, darf das Kind nicht betreut werden. [Eine ärztliche Abklärung hat dann zu erfolgen.]

Wir bitten Sie eindringlich um Ihre Mithilfe.
Halten Sie sich bitte an die Schutzmaßnahmen und unterstützen so das Personal Ihrer Kita bei der Umsetzung.
Die Maßnahmen sollen eine sichere (vor Infektionen schützende) Betreuung unter Aufrechterhaltung des Regelbetriebs ermöglichen.

Die Eigenerklärung zur Einhaltung der 3G-Regelung und die Bündelung der Informationen zu den Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Regelbetriebs haben wir unterhalb für Sie hinterlegt.