Pedalenspione radeln, ohne sich zu "verknoten"

Seit 2018 sind die „Spione im Elb-Havel-Winkel“ im Namen der Tourismusankurbelung in eigener Sache unterwegs.

In diesem Jahr testete die Marketingoffensive das neu geschaffene Angebot für Pedalritter im Nordosten von Sachsen-Anhalt:
„Radeln nach Zahlen“.

Damit liegen die selbsternannten „Pedalenspione“ ganz im Trend des stetig mehr nachgefragten Rad- und Naturtourismus.

Auf dem Prüfstand – Was das Radlerherz begehrt…
  • Knotenpunktsystem, wie einfach ist das denn!
  • Ausflugsziele entlang der Strecke, das nennen wir mal Qual der Wahl!
  • Service, der nicht zu kurz kommt mit E-Bike-Ladestationen + Reparaturmöglichkeiten!  
  • Fähren, die verbinden, denn an der Elbe ist noch lange nicht Schluss!

Zwei Radrundtouren mit den auffallend roten Nummernhütchen und knapp 170 Kilometer später, ist medienwirksam Einiges online zur Nachlese und Reiseplanung zu finden.

Pedalenspione gehen ins „RadNetz“ – Online zu den Touren

Nordtour [Natur- & Hanse-Route]
Hansestadt Havelberg – Wöplitz – Kümmernitz – Vehlgast – Garz – Warnau – Kamern – Sandau – Hansestadt Werben – Hansestadt Havelberg

In der Volksstimme wird der Rundkurs in zwei Teilen wunderbar vorgestellt.
Lesen und gefühlt annehmen, Sie wären dabei gewesen.

Auch die Zwillinge Kathrin und Kristin Haase, die auf der Nordtour mit von der Partie waren, haben auf ihrem Blog „Travelinspired“ eine tolle Reiseerfahrung zum „Miterleben“ eingestellt.


Südtour
[Kaiser-König-Kanzler-Route]
Tangermünde – Arneburg – Klietz – Schönhausen – Wust – Melkow – Jerichow – Tangermünde

Die Eindrücke dieses Rundkurses hat der Blog "Destination The World" (in englischer Sprache) in Wort und Bild anschaulich festgehalten.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Partnern vor Ort

Danke an alle, die zum Gelingen der Aktion „Pedalenspione“ beigetragen haben.
Denn nur zusammen, mit der Unterstützung sowie dem Engagement der Partner vor Ort, konnte sich der „Elb-Havel-Winkel“ bestmöglich präsentieren.