Wasserwandern...

Wer es kennt, mag es, wird es aber in Havelberg lieben lernen. Neueinsteiger sollten es hier kennenlernen, um nie wieder davon loszukommen - das Wasserwandern!
Das Beobachten der seltenen Flora und Fauna im Elb-Havel-Winkel, eine Schleusung durch die Schleppzugschleusen von Havelberg, Garz oder Grütz bzw. durch die Kahnschleuse Quitzöbel, wo die große Wehrgruppe als letzte Staustufe der Havel besonders sehenswert ist, die Gierfähren bei Räbel und Sandau, das sanfte Dahingleiten im scheinbar stehenbleibenden Gewässer der Havel und die Havelberger Inseln unter dem weithin sichtbaren Dom sind unvergesslich.
Natürlich fehlt im Bedarfsfall auch der Service nicht. Da sind z. B. 100 Liegeplätze mit Strom- und Trinkwasserversorgung, Sanitäranlagen und Hafenmeisterei im Winterhafen. Außerdem können Sie Ruderboote, Wassertreter und Kajaks sowie Fahrräder ausleihen. Sie finden weiterhin einen Reparaturdienst  und eine schöne Herberge findet sich garantiert.

Havelberg ist mit seiner Umgebung für Wasserwanderer ein Muss!


Zurück