Tipps für Reiseveranstalter

Eine Reise in die Hansestadt Havelberg mit ihrem Dom, der Lage am Fluss und den vielen anderen Sehenswürdigkeiten sowie dem reichhaltigen Kulturangebot oder eine Routenführung über Havelberg lohnen sich immer!

Hinweise für die Anreise:

Die Anreise mit dem Bus sollte aus südlicher Richtung von der A 2 oder A 9 kommend über die B 189, bei Stendal Richtung Tangermünde auf die B107 wechselnd oder direkt auf der B 107 aus Richtung Burg, südöstlich aus Richtung Rathenow erfolgen.
Von Norden über die A 24, Abfahrt Meyenburg, erreicht man ebenfalls die B 107 nach Havelberg, von Nordosten aus Richtung Berlin, z. B. von der A 10 kommend, ist die B 5 der richtige Weg.

Die Anreise per Bahn ist von Norden sehr günstig mit dem RE 4 Berlin - Wittenberge - Wismar bis Glöwen machbar, wo vom Bahnhofsvorplatz Busse der Linie 900 die letzten 9 km bewältigen.
Aus südlicher Richtung sollte man bis Stendal fahren, wo ebenfalls am Bahnhofsvorplatz in der Regel stündlich Busse der Linie 900 für die letzten 45 km bis Havelberg warten.

Der nächstgelegene Flugplatz ist in Berlin, rund 100 km entfernt von der Hansestadt, wo Pendelbusse die kurze Strecke zu den Haltestellen des RE 4 (Fahrt bis Bahnhof Glöwen siehe oben) überbrücken.

Parkplätze für Reisebusse sind direkt vor den Übernachtungsanbietern (Arthotel, Hotel am Hafen, Gasthaus Mühlenholz oder auch Land-gut-Hotel „Seeblick“ Klietz), neben der Touristinfo in der Uferstraße, in der Bahnhofstraße (Nähe Altstadtinsel), am Dom und am Wasserturm hinter dem Dom zu finden.
Auch am Sportforum und Erlebnisbad kann bei Bedarf geparkt werden.

Hotels für Reisegruppen sind

- das Arthotel Kiebitzberg mit 31 Zimmer

- das „Hotel am Hafen“ mit 43 Betten

- das Land-gut-Hotel „Seeblick“ Klietz (18 km südlich von Havelberg) mit 56 Betten.

- das „Erlebnispädagogische Centrum Havelberg“ für Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine etc. mit 65 Betten (Zweibett- bis Achtbettzimmer mit Du/WC)


Die Tourist-Information hält sozusagen als Brückenschlag zwischen den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Brandenburg sowie als Part der BUGA 2015 zumeist kostenfreie Informationsmaterialien von der Altmark, der Prignitz, dem Havelland und beider Länder bereit.


Barrierefreie Angebote können für sämtliche Führungen beansprucht werden, da die besonderen Sehenswürdigkeiten zumeist behindertengerecht zugänglich sind. Das Fahrgastschiff „Jerichower Land" der Reederei Kaiser Tangermünde, das in der Saison vom Bus-Schiffsterminal an der Uferstraße startet, ist ebenfalls behindertenfreundlich.

Barrierefreie Einrichtungen sind

- die Tourist-Information mit Behinderten-WC
- das Rathaus mit ständig wechselnden Kunstausstellungen und Konzertangeboten
- Dom „St.Marien“ und Prignitz-Museum mit Aufzug
- die Hotels
- verschiedene gastronomische Einrichtungen (Detailinformationen in der Touristinfo)
- das „Erlebnispädagogische Centrum Havelberg“ mit mehreren behindertengerechten Zimmern
- die Stadtkirche „St.Laurentius“ (Anmeldung wünschenswert)
- abgesenkte Bürgersteige im gesamten Stadtgebiet

Die Tourist-Information der   Kontaktdaten hier
Hansestadt Havelberg



Zurück