Ideen fürs Bühnenprogramm

Datumsbezug: 22.11.2017
Der Bauhof bringt auf der Stadtinsel die Weihnachtsketten an.

Für eine schöne Advents- und Weihnachtszeit laufen in Havelberg die Vorbereitungen. In dieser Woche sind Mitarbeiter des Bauhofes im Einsatz, um die Lichterketten auf der Stadtinsel anzubringen. Auch die große Weihnachts­pyramide und die -krippe aus Holz werden am Rathaus platziert. Dort wird pünktlich zum 1. Dezember auch wieder eine große Tanne aufgestellt, die Lichterglanz verbreitet. Darüber freuen sich schon alle Teilnehmer des 11. Havelberger Adventskalenders, denn sie treffen sich bis zum 23. Dezember allabendlich um 17 Uhr am Rathaus. Von dort geht es zu den Gastgebern.


„So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit“ lautet in diesem Jahr das Thema. Bernhard Maslow und alle Beteiligten treffen sich am morgigen Donnerstag noch einmal, um letzte Absprachen vorzunehmen. Um 17 Uhr ist Beginn im Café des Vereins „denkMal und Leben“ in der Domkurie D8. Die Weihnachtsmänner sind ebenso startbereit wie die Esel, die auch in diesem Jahr wieder die Kinder und Erwachsenen auf ihrem Weg zu den Kalendertüren begleiten. Auch für die instrumentale Begleitung des gemeinsamen Singens von Weihnachtsliedern ist gesorgt. Alle sind schon gespannt, mit welchen Märchen und Geschichten die Kinder in diesem Jahr überrascht werden.

In der Stadtverwaltung laufen unterdessen die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt. Im Ordnungsamt kümmert sich Silke Lisges darum, dass an allen drei Tagen auf der Bühne für Unterhaltung gesorgt ist und in den Weihnachtshütten neben Speisen und Getränken auch Geschenk- und Dekorationsartikel angeboten werden. Es ist weiterhin so, dass die Hansestadt den Weihnachtsmarkt organisiert. Zwar gab es mal Überlegungen, die Organisation in andere Hände zu übergeben und mit dem Verein „Wir für Havelberg“ war die Option gegeben, dass dieser sich um das Kulturprogramm kümmert – was im vorigen Jahr aufs Abendprogramm zutraf –, doch liegen die organisatorischen Fäden weiterhin im Ordnungsamt.

„Deshalb freuen wir uns auch über helfende Hände“, sagt Ordnungsamtsleiter André Gerdel. Wer sich mit einbringen möchte, kann dies gern tun. Vor allem für das Programm am Samstagabend auf der Bühne wird noch jemand gesucht, der mit weihnachtlichen Klängen die Besucher unterhalten möchte. „Das kann auch gern eine junge Band sein, die sich vorstellen möchte“, sagt Silke Lisges. Wer Interesse hat, kann sich bei ihr unter 039387/765 53 melden. Das gilt auch für Leute, die in einer der 14 Hütten Weihnachtliches anbieten möchten. Für Essen und Trinken ist bereits reichlich gesorgt, da mangelt es auch nicht an Nachfragen. Doch Dinge wie Dekoratives und Geschenkartikel sind schwerer zu haben. Die Hütten können auch tageweise genutzt werden.
Vereine und Einrichtungen haben bereits zugesagt, wieder am Weihnachtsmarkt teilzunehmen, so zum Beispiel der Rotary Club, der Glühwein und Waffeln für einen guten Zweck anbietet, die Elftklässler des Gymnasiums, die ihre Klassenkasse für die Abi-Feier füllen, die Jäger, die Wildspezialitäten anbieten, und die Elbe-Havel-Werkstätten aus Schönhausen, die Dekoratives zum Fest mitbringen.
Damit der Weihnachtsmann, der dieses Mal in Begleitung der Eiskönigin die Kinder besucht, auch einen reich gefüllten Gabensack hat, freut sich die Stadtverwaltung wieder über finanzielle Unterstützung. Für die Havelspatzen und die Grundschulkinder, die das Bühnenprogramm mit gestalten, werden Süßigkeitentüten gepackt. Wer eine Spende leisten möchte, kann sich an Silke Lisges wenden.
Generell gilt: Wer sich kreativ oder als Sponsor daran beteiligen möchte, dass es in Havelberg wieder einen kleinen, feinen Weihnachtsmarkt gibt, kann sich im Ordnungsamt melden.


Zurück