Bereits 30 Vormerkungen im Standesamt

Datumsbezug: 04.01.2018

Ein recht heiratsfreudiges Jahr 2017 liegt hinter den drei Havelberger Standesbeamtinnen Steffi Hülse, Mandy Bäker und Rosemarie Busse. 58 Eheschließungen nahmen sie vor. Ein tolles Ergebnis im Vergleich zu 2016 mit insgesamt 42 Eheschließungen oder auch zum Buga-Jahr 2015, wo sich 50 Paare in der Domstadt das Jawort gegeben hatten.
Das „Rennen“ um den beliebtesten Eheschließungsort hat im vergangenen Jahr das Rathaus deutlich für sich entschieden. 32 Paare schlossen hier den Bund der Ehe, ein weiteres buchte dafür den Festsaal. 20 Paare entschieden sich für die Sankt-Annen-Kapelle.
Gleich fünf Paare, so viele wie noch nie, wollten sich das Jawort auf einem Schiff geben, was seit fünf Jahren in der Hansestadt möglich ist. Eine 59. Eheschließung wurde vom Havelberger Standesamt nachbeurkundet – hier war die Trauung im Ausland erfolgt.

Als Nebenstelle des Havelberger Standesamtes anerkannt und als Hochzeitsstätte ausgewiesen ist der Rosengarten der früheren Bredowschen Domkurie in der Domherrnstraße 8. 2017 herrschte hier allerdings Hochzeitsruhe. In diesem Jahr wird sich das ändern. Denn schon jetzt gibt es acht Vormerkungen für Eheschließungen an diesem schönen Ort.

Am meisten wurde mit 14 Mal im August geheiratet. In dieser Zahl enthalten sind auch die drei Eheschließungen zum bzw. auf dem Havelberger Pferdemarkt. Es folgen der Juli (8), der September (7), der Dezember (6), der Juni und Oktober (jeweils 5). Zwei Paare wählten den 7. 7. 2017, ein Datum, das sich gut einprägen lässt, zum Tag ihrer Hochzeit.
Unter „junge Pärchen“ verzeichnet das Standesamt Brautleute im Alter von bis zu 40 Jahren. Sie waren im Vorjahr in Havelberg an 40 Trauungen beteiligt. Gerne wird im mittleren Alter geheiratet. So befanden sich gleich 16 Pärchen im Alter zwischen 41 und 65 Jahren. In drei Fällen wurden auch Senioren vermählt.

Ihre Wurzeln haben Braut und (oder) Bräutigam zumeist in Havelberg, weshalb sie zum Heiraten auch in die Heimat zurück kehren. Erst recht, wenn hier noch Familienangehörige wohnhaft sind. Aber auch viele Einheimische selbst steckten sich im vergangenen Jahr vor einer Havelberger Standesbeamtin die Eheringe an die Finger.

Und was wird 2018 bringen? „Ich hoffe natürlich, dass die Heiratslust nicht abreißt“, wünscht sich die Leiterin des Standesamtes Steffi Hülse. Zuversichtlich stimmt sie, dass bereits 30 Vormerkungen im Kalender für das neue Jahr stehen. Zur gleichen Zeit im Vorjahr waren es gerade mal halb so viele. Los geht es mit dem Heiraten in Havelberg im neuen Jahr  bereits an diesem Wochenende.
Den 8. 8. 2018 und den 18. 8. 2018 haben sich schon einige Heiratswillige reservieren lassen.


Zurück